Naturpark-Stromberg-Heuchelberg-Krimi

Ein aus dem Tierpark Buchenweiler ausgebüxter Wolf streift durch den Stromberg. Bei der Suche nach zwei spurlos verschwundenen Jungen finden Spürhunde im Wald einen von Raubtieren abgenagten Unterarm. Ein Elfjähriger hütet ein Geheimnis und hilft der Polizei deshalb nur halbherzig dabei, seine Freunde zu finden.

Der Heilbronner Kriminalhauptkom-missar Strobe fahndet mit seiner SOKO Buchenweiler nach den Vermissten, nach einer Leiche sowie nach einer dunklen Verbindung zwischen allem.


Umfang: ca. 380 Normseiten / Taschenbuch-Seiten  
 
am 24.03.2012 als Kindle-E-Book erschie- nen, Preis bei Amazon: 2,99 €

 


Rotkäppchen-Syndrom ist ein Krimi mit viel Lokalkolorit meiner Wahlheimat. Während ich in den ersten beiden Krimis Erfahrungen und Erlebnisse aus meiner Altenpflegezeit verbraten habe (die Morde gehörten natürlich nicht dazu), spielt der dritte überwiegend an der frischen Luft, v.a. in einem Wald, durch den ich immer wieder gerne radle oder spaziere.


 

Neben der Natur und einem überaus 
netten Elfjährigen spielen liebe Tierchen eine Haupt-Nebenrolle. Darüber hinaus u.a. die beiden aus Symptome und Graue Schatten bekannten Kommissare mit den sonderbaren Namen Strobe und Schell ...
  Das Foto zeigt einen der Handlungsschauplätze.

Eine Wegbeschreibung zu diesem düsteren Ort ist im Krimi enthalten.